Pommes und Hamburger im Winter selbst machen

Nährwerte

  • Eiweiß: 39 g
  • Energie: 934 kcal
  • Kohlenhydrate: 88 g
  • Fett: 45 g
  • Zucker: 5 g

Zutaten

  • 1 MQ Vollkornbrötchen (s.u.)
  • 120 g Rinderhack
  • 1 Eigelb
  • 20 g gehackte Zwiebel
  • 1 Paprika
  • 20 g Senf
  • 10 g Ketchup
  • 200 g Pommes Frites
  • Öl und Gewürze

Info

  • Zeitaufwand: 60 min
  • Schwierigkeit: aufwändig
  • Werkzeug: Schüssel, Messer
  • Kosten: etwa 2,50 Euro

Zubereitung

Pro Hamburger brauchst du ein Brötchen. Dafür kannst du das Rezept für die Vollkornbrötchen nehmen und geringfügig abwandeln. Du brauchst pro Brötchen

  • 80 g Dinkelmehl
  • 40 g lauwarmes Wasser
  • 10 g frische Hefe
  • 10 ml Rapsöl
  • eine Prise Salz

Zubereitung erfolgt wie im Rezept. Alles vermengen, aus dem Teig Kugeln formen und diese flach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech drücken. Etwa 20 Minuten gehen lassen und dann im vorgeheizten Backofen 20 Minuten bei 200 Grad Ober- und Unterhitze backen.

Während die Burger gehen, kümmern wir uns um die Patties. Hackfleisch mit dem Eigelb, 10 g Senf, den gehackten Zwiebeln und etwas Salz und Pfeffer vermengen. Ich mache das mit einem Thermomix, es geht aber auch mit der Hand. Auch hier Kugeln formen und dann schön flach drücken.

Paprika waschen und schneiden. Entweder in Scheiben oder in Ringe. Inzwischen müssten die Brötchen fertig sein. Diese aus dem Ofen nehmen und dafür die Pommes nach Packungsanleitung zubereiten.

In eine beschichtete Pfanne etwa 10 ml Rapsöl geben und erhitzen. Die Patties bei mittlerer Temperatur – je nach gewünschtem Gargrad (Rare, Medium, Well Done) – etwa 3-5 Minuten von jeder Seite braten. Dabei nicht auf das Fleisch drücken und nur einmal wenden.

Wenn die Brötchen etwas abgekühlt sind, aufschneiden und belegen. Erst Senf, dann Paprika, Burger Pattie, Ketchup und der Deckel.

Mit Pommes und der restlichen Paprika auf einem Teller servieren.

Tipps

Dieses Rezept kann man natürlich nach Belieben verändern. Im Winter ist Salat und Tomate nur sehr schlecht zu bekommen. Im Sommer wäre das meine erste Wahl. Im Bild oben ist zusätzlich noch eine Scheibe Rindersaftschinken in der Pfanne gebraten.

Als Cheeseburger legst du einfach für die letzten 2-3 Minuten in der Pfanne, noch eine Scheibe Käse auf das Pattie. Du kannst Gouda, Emmentaler, Parmesan oder ähnliche Käsesorten nehmen.

Je mehr die Brötchen gehen, desto lockerer sind sie.

Für die Patties benutze ich eine Burgerpresse wie die in der Seitenleiste. Dazu lege ich ein Stück Backpapier in die Form, lege die Hackfleischkugel rein und drücke es dann platt. Beim rausnehmen darauf achten, dass nichts an der oberen Hälfte klebt. Das Hackfleisch auf dem Backpapier lassen, bis es in die Pfanne kommt, dann langsam abziehen.

Auf Grund des hohen Aufwands sind die Hamburger eher etwas fürs Wochenende oder mal am Abend.

Kommentare sind im Moment nicht möglich.

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, sind Sie mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden, siehe Datenschutzerklärung.