Zuckerfrei leben Woche 4/6

Fast am Ziel angekommen…

Seit vier Wochen lebe ich jetzt fast ohne Zucker. Angefangen hatte ich nach einem Bericht von Uwe Leiterer vom NDR, der vier Wochen zuckerfrei gelebt hat. Diese vier Wochen habe ich jetzt auch geschafft. Und es geht mir sehr gut. Das liegt nicht zuletzt auch an den…

 

Fakten/Zahlen:

Woche 4 - 11.02.17

Gewicht: 85,2 kg

Veränderung: -4,8 kg

Bestwert W4: 85,0 kg

Bestwert gesamt: 84,6 kg

 

Wie bereits letzte Woche vermutet, bin ich mit dem Gewicht an einem Punkt angekommen, an dem es nicht weiter nach unten geht. Der Fokus lag diese Woche zudem auf Krafttraining, wodurch ich mehr gegessen habe, um Masse aufzubauen.

Nach wie vor, bin ich mit einem Gewicht von 85 Kilo sehr zufrieden. Das kann auch gern so bleiben. Entscheidender für mich ist ab jetzt der Fettanteil in meinem Körper. Den Wert gibt es in zwei Wochen und ich bin sehr gespannt.

 

Krafttraining nach dem Energieloch

In Woche 2 hatte ich keine Power, um effizientes Krafttraining zu betreiben. In Woche 3 bin ich deswegen auf Ausdauertraining umgestiegen, habe meinen Muskeln ein wenig Erholung gegönnt. Diese Woche habe ich es erneut versucht. Durch einige Anregungen aus dem Forum von myfitnesspal.de habe ich sehr gut gefrühstückt (ca. 1000 – 1200 kcal), habe dort die Kohlenhydrate in Form von Vollkornbrot und Obst erhöht und habe konsequent zwei Stunden nach dem Frühstück trainiert.

Mit Erfolg. Insgesamt habe ich diese Woche vier intensive Krafteinheiten absolviert, alle mit Schwerpunkt auf dem Oberkörper. Für die vierte Woche hatte ich als Ziel ausgegeben, endlich einen Klimmzug zu schaffen. Dies war mir bisher auf Grund eines zu hohen Gewichts und zu schwacher Muskeln nicht möglich. Nach 18 Monaten regelmäßigem Training, 21 Kilo Gewichtsverlust und dem Willen, es unbedingt schaffen zu wollen, konnte ich heute zwei saubere Klimmzüge ausführen!

Was für ein Gefühl…

 

Es wird besser und besser…

Ein weiteres Highlight war für mich die Entdeckung der zuckerfreien Marmelade. Ich hatte am Anfang mal berichtet, wie sehr mir meine Marmelade zum Frühstück fehlte. Da ich Fruktose aus Obst, nicht in mein Limit von 25 g Zucker am Tag mit einrechne, habe ich anfangs die Marmelade durch Banane auf meinem Brot ausgetauscht. Jetzt kam mir die Idee, dass ich Obst auch pürieren könnte, um daraus einen Fruchtaufstrich zu machen. Was soll ich sagen, es funktioniert.

Ich habe sowohl eine Beeren Mischung, als auch Kirschen im Mixer zerkleinert und dann etwa 10 Minuten eingekocht. Die Konsistenz ist so, dass es mir nicht vom Brot läuft. Die Beeren Mischung hat auf 100 g gerade einmal 7 Gramm Zucker (Fruktose) und die Kirschen etwa 15 Gramm. Normale Marmelade hat über 50 Gramm Zucker und davon zum großen Teil Industriezucker.

Der Geschmack beider Marmeladen ist erfrischend säuerlich, in Kombination mit meiner Erdnussbutter leicht süßlich. Es ist interessant, wie sich die Geschmackssinne an die Gewohnheiten anpassen. Vier Wochen ohne Zucker und plötzlich schmeckt alles süß. Das Rezept für die Marmelade gibt es übrigens hier.

Meine Nebenwirkungen oder wie ich es nannte, „Entzugserscheinungen“ sind übrigens weg. Ich habe sehr gut und auch lang geschlafen. Ich fühle mich fit und erholt. Süßigkeiten machen mich im Moment überhaupt nicht mehr an. Gelegentlich überkommt mich der Drang nach einem Stück Kuchen, aber der ist nicht ohne Aufwand zu genießen, so dass die Lust verfliegt.

 

Ausblick auf Woche 5

Die letzten zwei Wochen sollten doch jetzt eigentlich ein Spaziergang werden. Ich werde weiter hart trainieren, um in zwei Wochen einen möglichst kleinen Fettwert zu schaffen. Bei der Ernährung achte ich inzwischen auch auf die Fruktose. Ohne Obst wollte ich unter 25 Gramm Zucker bleiben. Zusätzlich werde ich versuchen mit Obst unter 40 Gramm zu bleiben. Das heißt, meine Marmelade wird jetzt mit gezählt, genauso wie die Banane in meinem Eiweißshake. Saccharose, also der weiße Kristallzucker, ist übrigens komplett aus meiner Ernährung verschwunden.

Kommentare sind im Moment nicht möglich.

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, sind Sie mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden, siehe Datenschutzerklärung.